Julian Draxler. Komm. Geh weg!

719px-FIFA_WC-qualification_2014_-_Austria_vs._Germany_2012-09-11_-_Julian_Draxler_01

Foto Julian Draxler. Michael Kranewitter, Wikipedia, CC-by-sa 3.0/at

“Schalke wird mit Sicherheit sich für die Champions League qualifizieren. Aber ob ich dann noch dabei bin, das werde ich im Sommer entscheiden.”

Ich habe wirklich noch nie erlebt, dass man noch nichtmal versucht den schönen Schein zu wahren. Aber so unverfroren wie du das machst ,finde ich schon ganz schön unheimlich. Obwohl es doch viel ehrlicher ist. Eigentlich.

Das obrige Zitat stammt aus einem Interview mit Sky Sport News. Welches man hier noch mal nachsehen kann.

Mir ist klar, dass Schalke 04 international gesehen leider nur zweite Liga spielt. Vereine wir Barcelona, Real Madrid, Bayern München, Chelsea auch Manchester United spielen einen anderen Fußball, wie man in den letzten Jahren all zu oft in der Arena bei Champions League Begegnungen, bei denen es endlich mal, um die Wurst ging sehen musste.

Mir ist klar, dass wenn in einem internationale Superklasse steckt man zu einem dieser Vereine wechseln muss. Schalke gewinnt nicht die Champions League.

Mir ist  klar, dass das mit Manuel Neuer ziemlich schlecht gelaufen ist, als sein Wechsel zu Bayern München bekannt gegeben wurde. Und trotzdem freut es mich, wenn das Arena-Dach fast wegfliegt sobald er den Rasen in Gelsenkirchen betritt. Das fühlt sich ehrlich an. In einer ziemlich unehrlichen Welt.

Ich bin Fußball-Romantiker. Obwohl ich mir das abgewöhnen möchte.

“Schalke meine Sucht”

Du Julian Draxler postest Bilder, wie du bei Omma und Oppa im Garten sitzt und neben der obligatorischen Gewürz-Ketchup-Flasche auch ein S04-Weißbierglas steht und in alle Kameras erzählst du seit einigen Monaten, mehr oder weniger verklausuliert, dass du die Lage sondierst. Das passt doch irgendwie nicht zusammen.

Deine Leistungen dieses Jahr waren eher mäßig. Ein kleiner Mann im Mittelfeld hat dir beinahe den Rang abgelaufen, im letzten Spiel bist du zurück gekommen. Aber das hat ziemlich lange gedauert, für einen der im Sommer mit der 10 auf dem Rücken die Mannschaft führen wollte.

Du bist ein junger Typ. Du wirst gut beraten. Vermutlich willst du es besser machen als Manuel Neuer, aber die aalglatte Nummer nervt  tierisch.

Ich hoffe, für dich blättert einer im Sommer die 45 Mio. auf den Tisch. Bitte streng dich an, ein WM-Platz könnte die Chance dazu verbessern und eingeplant sind sie auch schon.

Ich kann dich irgendwie nicht mehr sehen. Du bist nicht ganz unschuldig daran.

{lang: 'de'}

#Kellamania

kellamania

Heute Nacht, beim nicht-schlafen-können-youtube-gucken klickte ich auf ein Wrestling-Video, welches einen Kampf zwischen dem Olympia-Sieger von Atlanta 1996 mit abgeschlossenen Geographie-Studium Kurt Angle und Brock Lessnar, über dessen beachtliche Kampfkarriere  zwar eine Menge in der Wikipedia zu lesen ist, über seine akademische Karriere wird jedoch gekonnt der Mantel des Schweigens gehüllt. Ich kann mir auch ein bisschen erklären warum ;-)

Der Kampf fand bei WrestleMania 19 statt, welches am 30. März 2003 ausgetragen wurde. WrestleMania ist das größte jährlich wiederkehrende Ereignis der populären Schaukampf-Sportart Wrestling.

Das alles tut nichts zur Sache.

Zur Sache tut lediglich das im Hintergrund des Screenshot hochgehaltene Plakat “Kellamania”, welches ich höchst humorös finde. Und nach 4 Spielen mit 12 Punkten aus der Winterpause, davon zwei Spiele gegen direkte Mitkonkurenten um die Champions-League-Plätze, muss man sich auch echt die Augen reiben, was los ist auf Schalke und mit Jens Keller. Vor allem, weil aus der aktuellen Verletzten-Liste noch ganz schön was rauszuholen ist:

  • Dennis Aogo
  • Marco Höger
  • Atsuto Uchida
  • Benedikt Höwedes
  • Christian Clemens
  • Chinedu Obasi
  • Jan Kirchhoff
  • Julian Draxler

Wenn man im Hinterkopf hat, dass vor dem letzten Hinrunden-Spiel Thomas Schaaf im Grunde schon das Büro von Jens Keller mit der eigenen personalisierten “Schalke 04 – Wir leben dich”-Tasse ausgestatte hatte und die beiden Testspiele vor dem Rückrundenstart gegen den 1. FC Köln und Rot-Weiß Oberhausen sang- und klanglos verloren gingen. Man muss sich selbst die Augen reiben, wie wenig Zeit man im Fußball hat.

Ich kann mich jetzt auch einfach mal freuen. Von mir aus, kann das mit der #Kellamania auch so weitergehen… bis Bayern sind es ja auch nur noch 19 Punkte… und Jermaine Jones geht mir auch nicht mehr auf den Sack.

Sportlich alles tacko auf Schalke. Seit 4 Wochen Ruhe im Karton. Das ist nicht mehr mein Schalke. Mein Schalke ist gerade in Hamburg. Aber da is ja auch schön.

{lang: 'de'}

Sporting Park, das Stadion von Sporting Kansas in der Major League Soccer

Wir waren kürzlich im Sonnen-Urlaub in Florida. Dem Winter entfliehen, ein bisschen ausspannen, als wir ein Angebot bekamen, welches wir einfach nicht ausschlagen wollten.

Jody, ein Schalke-Fan aus dem mittleren Westen, lud uns ein, ein Wochenende bei ihr zu verbringen. Bisher kannten wir New York City, Washington D.C., haben mit dem Auto ein bisschen Connetticut erkundet und waren nun in Miami und Tampa. Aber das richtige Amerika war das nun wirklich nicht. Ein Tripp ins “real America”  machte uns neugierig und wir verließen innerhalb unseres 14-tägigen Tripps den Sun-Shine State und landeten in Kansas-City, einer der BBQ-Hochburgen in Amerika, welche sicherlich auch dem BBQ-Hobby weitere Inspiration bescherte.

Schickes "Kraftfahrzeugkennzeichen", ein bisschen beneidenswert.

Schickes “Kraftfahrzeugkennzeichen”, ein bisschen beneidenswert.

Neben zahlreichen BBQ-Restaurants und einem Besuch bei DER Cheescake-Factory organisierte Jody für uns auch eine exklusive Tour durch das Fußball-Stadion von Kansas-City in dem Sporting Kansas seine Heimspiele austrägt und kürzlich die zweite Meisterschaft in der Club-Historie errungen hat. Gegründet wurde Sporting Kansas als “Kansas City Wizards” 1995. Nach einem Rebrand des Clubs ist daraus aber Sporting Kansas-City geworden.

Die Tribüne im Schnee von Sporting Kansas

Die Tribüne im Schnee von Sporting Kansas

Als eher Traditionalist, der seit Jahren die Geschicke um den FC Schalke stets kritisch betrachtet, ein ziemlich übles Setup. Und so betrat ich auch das Stadion, mit einer ziemlich arroganten Grundhaltung: “Jaja, ihr mit eurer MLS”. Aber ein paar Dinge waren tatsächlich sehr beeindruckend.

Die Kurve, eine Sportsbar

sportsbar
Was bei uns die Nordkurve ist, ist bei Sporting Kansas die Ostkurve und der Stadionvorraum hierzu ist wirklich beeindruckend. Er ist mit Absicht gestaltet wie eine Sportsbar, Stehtische mit Stühlen. In einer Ecke hängt eine Sammlung von Schals internationaler Vereine, sehr dekorativ aufgehangen. Übrigens ohne Schutz. Jeder kann die anfassen. Auf Schalke sicherlich nicht zu erwarten, so eine Installation vorzufinden. Nach einem Heimspiel-Sieg gibt es hier Bier. 3 Punkte, 3$ ein Bier und das Stadion ist für Besucher nach Spielschluss weiter geöffnet. Der Vorraum sah wirklich aus, wie ein von Fans verwalteter Clubraum. Aber halt vom Verein. Das gefiel mir richtig gut. Wenn man im Vergleich dazu das Innenleben der Arena begutachtet, möchte man dort eigentlich nicht länger verweilen, sondern sucht lieber das Weite. Dabei könnte man den Eingangsbereich der Nordkurve ähnlich attraktiv gestalten z.B. mit Stehtischen entlang der Glasfassade und, um den Sicherheitsaspekten Genüge zu tun, angeschraubten Barhockern.

Die App

Mit der Sporting Kansas-App kann jeder Besucher im Stadion mit 10 Sekunden Verzögerung Spielszenen aus 9 verschiedenen Kameras noch einmal verfolgen. Selbstgewählt. Meine Dauerkarte ist ziemlich weit oben, ich fände dieses Feature echt gut, um Klarheit über strittige Situation nicht mehr über Twitter irgendwie bekommen zu müssen… das ganzes funktioniert natürlich über Internet…

Internet im Stadion

Wer auf Schalke schonmal versucht hat ein Foto zu twittern, wird sich bei dem super mobilen Netz vermutlich frustriert abgewandt haben. Trotz dämlicher Glück-Auf Wand und sonstigem Social-Media-Schnick-Schnack ist das Internet in der Arena sehr schlecht. Nicht so bei Sporting-Kansas. Hier bekommt jeder Zuschauer kostenloses Internet, wenn er innerhalb des Stadions ist. Ziemlich clever um Viralität zu erlangen.

Das richtige Tor

Das richtige Tor. Der Fernsehsender, der das Finale der Major League Soccer übertrug hatte eine super-ultra-trallala-mega-Kamera installiert. Die sollte ein eventuelles Elfmeterschießen übertragen, war aber auf der Seite des Stadions angebracht, in dem nicht die “harten Fans” standen, die den meisten Krach machten. Also sagten die Club-Verantwortlichen von Kansas “das geht nicht, das muss auf der anderen Seit stattfinden” und so wurde es auch gegen den Wunsch des Fernsehsenders entschieden.

4 kleine Geschichten, die das moderne Fussball-Erlebnis nicht kaputt machen, sondern bereichern. In dem man einfach einen Schritt nach vorne denkt und jedem beim Fussball-Erlebnis unterstützt. Ob ich eine App brauche, weiß ich nicht. Aber Internet fände ich schon schön. Ein Platz im Stadion, wo ich mit meinen Freunden, die oftmals andere Plätze haben noch in Ruhe ohne Hektik und Rausschmeißer-Argwohn ein, zwei oder siebzehn Bier trinken kann, würde mich auch freuen. Und die Kasse von Schalke auch.

IMG_0399

Das Problem auf Schalke ist, dass nicht darüber nachgedacht wird, wie den Fans ein schöneres Erlebnis geliefert werden kann, sondern wie man die zahlende Kundschaft weiter auspressen kann. Es gibt angemessene Mittelwege und die hat mir der Stadionbesuch von Kansas-City vor Augen geführt.

Das ginge auch auf Schalke, aber man muss halt wollen.

IMG_0395

Natürlich gab es noch weiteres zu sehen. Wie den Raum des Club-Besitzers im Stadion-Eck, mit Weinregal. Könnt ich mir Wurst-Clemens natürlich auch gut vorstellen. Nur eben mit Reifeschrank und abgehangen Schweine- und Rinderhälften… ebenfalls für mehrere hundert Menschen. Oder die Logen aber das war alles nicht beeindruckend… das ist der Teil vom Business den sie auf Schalke auch beachtet haben, aber den anderen Teil, den haben sie leider vergessen. Das Ding mit dem Fingerspitzengefühl.

{lang: 'de'}

Schalke überwintert auf europäischer Bühne!

Durch ein selten gefährdetes 0:0 – man hätte gewinnen, aber auch verlieren können – bei Steaua Bukarest sichert sich der FC Schalke 04 die weitere Teilnahme am internationalen Wettbewerb ins Jahr 2014 hinein.
Der FC Schalke fand ordentlich ins Spiel und hatte die Partie zunächst gut im Griff, auch, wenn die Königsblauen, die gut über die Außen kamen, im letzten Drittel leichte Probleme hatten den Mann zu finden, der letztendlich zum Torabschluss kommen sollte.

Nach dem ungeplanten Ausfall des Stammtorhüters Timo Hildebrands (Hüftprellung), zeigte Schalkes Nummer 1, Ralf Fährmann, eine gute Leistung und hielt in seinem Championsleague-Debut den Kasten sauber – zu null spielen ist für ihn persönlich gut. Dass er noch ein paar Spiele braucht bis er wieder bei 100% ist, war zu erwarten, dennoch zeigte er, dass er mehr als bereit ist.
Mit Kevin-Prince Boateng (Probleme mit der Körperstatik), Julian Draxler (Grippe) und Chinedu Obasi (fehlende Spielpraxis) standen drei weitere Spieler nicht, oder nicht von Anfang an zur Verfügung, sodass die Situation natürlich nicht einfach war.
Obwohl vor der Partie bereits feststand, dass schon ein Sieg im abschließenden Heimspiel gegen den Underdog aus Basel für den Einzug ins Championsleague-Achtelfinale reichen würde, hat die Mannschaft das Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen. Sport- und Kommunikationsvorstand Horst Held zeigte sich demzufolge direkt nach dem Spiel auch ziemlich zufrieden, da sich an der Ausgangslage nicht viel geändert hatte und die Schalker in Unentschieden eh nicht so gut sind.

Mannschaft und Trainer sind jedenfalls heiß auf das Endspiel gegen den FC Basel und überzeugt, dass es gelingen wird das Spiel zu gewinnen. Mit dem zwölften Mann im Rücken – die Fans werden die Mannschaft nach vorne peitschen – wird die Mannschaft alles dafür geben.
Zuvor gilt es aber im jetzt beginnenden Bundesliga-Endspurt bis Weihnachten mit dem Sammeln möglichst vieler Punkte aus den Spielen zu beginnen. Am Samstag steht erst mal ein wichtiges Spiel gegen den VfB Stuttgart an, ein Gegner, mit dem sich die Königsblauen zuletzt schwer getan haben und den sie keinesfalls unterschätzen dürfen.  Jeder der für Verein spielt, ist sich bewusst, dass Schalke oben mitmischen muss, und ist in der Pflicht, dass sowas wie gegen Frankfurt nicht passieren darf.

Noch Fragen?

p.s.: Wer Floskeln, Füllwörter oder gar Interviewschnipsel findet, darf sie behalten!

{lang: 'de'}

Erwartungshatungsloch. Schalke gegen Chelsea.

s04_cfc

In einem seiner Pädagogik-Leistungskurse muss Jens Keller gelernt haben, dass es ideal für Gruppen ist, wenn man sich auf gemeinsame Regeln und Ziele verständigt.

So hat er ein Plakat von allen Spielern unterschreiben lassen auf dem stand: Ziel 2013/2014 Platz 3.

Das ist auch der Grund für meine Erwartungshaltung. Nämlich Platz 3. Spitzenplatz.

Für die gleiche Erwartung haben sie auch gesorgt, als sie die steigenden Kosten für den Lizenzspieler-Kader rechtfertigten. Auf der Jahreshauptversammlung. Das war noch weit bevor “Prinz Kevin”, wie ihn Clemens Tönnies in einem Sky Interview nannte, auf Schalke unterschrieben hat.

Seit dem hat Schalke noch nicht ein gutes Spiel abgeliefert. Auch das war schon bevor die Knie-Spezialisten eine Standleitung ans Berger Feld gelegt hatten.

Gestern bin ich, wie so oft, am Koenigsblog vorbei gesurft. Torsten hatte dort einen wirklich schönen Artikel über das Spiel gegen Chelsea geschrieben. Er blickte zurück auf die letzten Spiele gegen Chelsea und fand erstaunlich viele Parallelen. Hier der Artikel: Wie damals gegen Chelsea 

Ich musste häufig an den Artikel denken gestern, weil wir viel zu früh im Stadion waren. Aber es knisterte, es war Europapokal-Atmosphäre…

Nach der zweiten Ecke köpfte Chelsea ins Tor. Eine Ecke zuvor sagte ich noch zur Liebsten, dass Schalke anscheinend nicht so viel Angst vor Eckbällen habe. Es gab keine Raumaufteilung vor dem Tor und am langen Pfosten stand auch niemand. An jenem langen Pfosten traf Chelsea.

told you so

Dann hab ich die bis dahin besten 20 Schalker Minuten in dieser Saison gesehen. Es wurde kombiniert und daraus erspielte sich Schalke Tor-Chancen.

Ich frag mich aber, warum man nicht schneller kombiniert. Es ist immer das gleiche Spiel.

Ball wird kontrolliert angenommen, dann wird geguckt, dann wird weitergespielt. Einhundert mal pro Spiel. Ich bin kein Trainer, aber ich glaube, ich erwarte von einer Profimannschaft, dass sie aus diesen 3 Steps, zwei machen kann.

Annehmen, weiterspielen. Ohne kontrollieren und gucken. Den Ball eben schnell machen. Ich finde das gähnend langsam.

Jones
Jermaine Jones ist der Paradespieler für dieses Verhalten. Niemand macht das Spiel so langsam wie Jones. Ich finde es fast traurig. Seine Zeit ist abgelaufen. Er wird genug Kohle auf Schalke verdient haben. Glück Auf in Amerika.

Draxler
Große Fresse, nix dahinter. Seit 1,5 Jahren denke ich “uijuijui, der Knoten vom Draxler muss aber bald mal platzen”. Der Typ ist angeblich Nationalspieler. Trifft hin und wieder auch mal das Tor. Aber sein Einsatzwille scheint begrenzt zu sein. Hab ich ihn überhaupt schon mal grätschen gesehen? Er war gestern irgend woanders. Und ich hab oft das Gefühl, dass er überschätzt wird. Er kann ganz gut dribbeln und dribbelt sich auch häufig einen zurecht, aber ohne in der Lage zu sein, aus dem Dribbling auch irgendwas rauszuschlagen, z.B. den tödlichen Pass. Oft enden so Dribblings beim Verfangen in des Gegners Beinen. Da fehlt irgendwas. Kokettieren mit einem Wechsel zu einem Spitzen-Club. Gut und schön. Aufmerksam machen, dass man lieber auf der 10 spielen will? Ich sehe für beide Sachen keinen wirklichen Grund. Ich muss irgendwie an Alexander Baumjohann denken. Ich bin sicher ein bisschen zu hart…

Hildebrand
Damals, als Lehmann noch das Schalker Tor hütete, war ich schwer davon beeindruckt, dass er in jeden Spiel min. eine 100% Torchance vereitelte. Das ist natürlich schwer idealisiert im Rückblick, aber Timo Hildebrand hält keine Bälle. Ich finde das tragisch.

Egal. Weiter.

Ich hab gehofft das Spiel würde lange offen gehalten werden. War es aber nicht. Fehler von Meyer mit Draxler beim Doppelpass. Konter. Zack 2:0

Ich bin dann abgehauen.  Die 10 Minuten vor dem 2:0 sahen nämlich so aus, als wäre Schalke im Arsch. Die 20 Minuten vor Ende der 1. Halbzeit schienen Kraft gekostet zu haben. 20 Minuten. Absurd.

Über den Spielverlauf hinaus, habe ich noch über einen weiteren Artikel in Torstens Blog nachgedacht. Nämlich den mit dem Titel Zahlensuppe.

Und wenn man sich den mal genauer ansieht, dann muss man konstatieren, dass sich das Engagement von Keller auf Schalke irgendwie nicht auszahlt. Ich würde erwarten, dass man sich kontinuierlich verbessert oder vielleicht stagniert mit einer geringen Abweichung.

Das da sieht aber aus wie Entwicklungslos mit der Tendenz nach unten.

Von dem her, möchte ich, dass der Trainer geht.

Pardon, kleine Generalabrechnung. Ich bin ein bisschen traurig, weil sich nix bewegt…

Posted from Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Germany.

{lang: 'de'}

Boah-teng! Auswärts in Mainz!

Der feine Herr Autor, war mal wieder auswärts. Und das auch noch in einem Stadion, welches er bisher noch nicht zu Gesicht bekommen hatte. Da war die Freude groß.

Auf dem Weg erreichte mich die Nachricht, das Peter Peters seinen Kopf ganz tief in den Hintern eines Apparats geschoben hat, der sich vor ein paar Wochen ziemlich falsch auf Schalke verhalten. Dazu aber viel mehr unterflutlicht.com.

Richtig freudig wurde es aber, als man den Straßen-Schal-Verkäufer mit dem Spieltagsschal getroffen hat. Da dachte ich noch: “Was für eine absurde Scheiße. Aber geiles Coverbild für einen Blogpost!”

spieltagsschal

Weiterlesen

{lang: 'de'}

Das neue Logo

Unser Verein verändert sein Gesicht, das ist vielen von uns schon seit längerem aufgefallen, aber seit kurzem gibt es dafür auch einen sehr simplen Beweis.

Für mich ist das echte, wahre Schalke-Logo ja dieses:

Schalke Logo alt

Warum? Das ist ganz einfach: Es war das Logo, welches man früher noch Wappen genannt hat und welches die ersten Schalke-Poster, Autogrammkarten, Gedönse und Schnipsel zierte, die mein Kinderzimmer in den ganz frühen Neunzigern reichlich gesehen hat.

Mit der fortschreitenden Verbreitung des Merchandise Ende der 1990er Jahre, wich dieses Logo aber dem neuen. Ohne die markanten drei Streifen, da sich diese schlechter produzieren lassen, wenn man z.B. an Stickmaschinen denkt. In kleineren Größen matschten die drei Kreise auch sehr schnell aneinander, was überhaupt nicht schön war. Es war einfach zu detailreich.

Schalke Logo aktuell

 

Das Logo hat aber das Problem, dass man es nicht auf blauem Hintergrund z.B. Trikots legen kann. Das führt dann dazu.

logo_aktuell_blauer_hintergrund

Daher gibt es das Logo auch als invertierte Version, umgekehrten Farben.

FC_Schalke_04_Logo_invertiert

 

Seit dieser Saison wird das Logo aber häufig in einer neuen Version verwendet. Siehe da, ein Kreis von dreien von meinem wahrem Logo ist wieder hinzugefügt worden. Ein Logo, welches beiden Anwendungsfälle gerecht wird. Eine grafische sehr simple Lösung mit hoher Wirkung:

logo_neu

 

Man sieht das linke Logo z.B. auf der Startseite von Schalke04 oder in Grafiken mit dunklem Hintergrund.

Es ist nur ein sehr winziges Detail und grafisch vollkommen sauber, sogar elegant. Ich habe damit wirklich gar kein Problem. Es treibt mich nicht vor die Geschäftsstelle. Ich möchte nicht demonstrieren. Der Schritt ist logisch, sauber und nachvollziehbar und es zwingt Grafiker nicht mehr das Logo einfach, nach Gutdünken umzudrehen.

Aber eine Veränderung des Logos ist ein sehr harter Schritt, das macht man nichtmal eben, das ist eine Operation am Knochenmark und sie verläuft unter dem Radar.

Unser Verein verändert sein Gesicht. Ich finde das sollte man wissen.

 

Posted from Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern, Germany.

{lang: 'de'}

Die Olle vom Hummels nun bei Sky

Ich versuchte es jetzt schon eine ganze Weile anders zu formulieren aber ich schaff es einfach nicht:

Gestern kam mir das kalte kotzen.

Nach der Ex vom Ricken, ballert die zukünftige Ex von Dortmunds Abwehrrecken Mats Hummels bald im Fernsehen rum und das bei Sky.

Die Spezialfähigkeit von der Freundin von Mats Hummels ist es übrigens die Freundin von Mats Hummels zu sein.

Es geht um Mode, Livestyle und total viel Scheiße.

Das hat alles nichts mit Fussball zu tun und wird zukünftig bei Sky im Rahmen der eh schon viel zu ausgedehnten Vor-Nach-Dabei-Drumherum-Lehmann-Matthäus-Schiri-Berichterstattung Zeit schinden können.

Ich finde das ekelhaft. Ich möchte das nicht.

Im Gegensatz zu den Berichten von Claudio Luciani, dessen Beiträge ich “ganz charmant und mit Esprit” empfinde, werden die Berichte, von dem Hummels seine Olle, wohl in eine völlig andere Richtung marschieren.

Ich wollte etwas rauspicken, als Symbol-Zitat aber das ganze Interview ist voll mit “ach du scheiße das ist doch nicht ihr ernst”-Zitaten:

Kein Spaß beim lesen der Ruhrnachrichten wünscht,
@derPepo

“Fußball ist Mode”: Hummels-Freundin Cathy Fischer startet eigene Karriere – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/Fussball-ist-Mode-Hummels-Freundin-Cathy-Fischer-startet-eigene-Karriere;art11635,2116815#1082983464

 

{lang: 'de'}