Archiv für den Tag: 18. Oktober 2011

Hans Adu Sarpei schläft in weißen Tennissocken.

Wie uncool ist das denn? Richtig. Geht gar nicht.

Was auch nicht geht, ist sich für die perfide Marketing-Aktion der BILD-Zeitung herzugeben.
Noch schlimmer ist es, dafür einen, ich möchte es mal so formulieren – vereinsinternen Runningag – zu missbrauchen.

Was war passiert?

Das web04.de Blog machte aus den bereits bekannten Chuck-Norris Witzen einen Hans Sarpei Clone, was in so fern noch witziger ist, als das Hans Sarpei im Gegensatz zu Rául im unteren Fünftel der Superhelden-Tabelle des Schalke-Kaders rangiert.

Der Verein nahm die Geschichte auf, zerrte Papadopoulos vor die Flipcam, der im sehr respektablen Deutsch, sämtliche Hans-Sarpei Facebook-Gruppen, die sich inzwischen gründeten, vorlas und sich dabei selber vor Lachen krümmte.

Tolles Best-Practice Social-Media Beispiel, im Verein selber entwickelt sich etwas von aussen, der Verein nimmt es auf und verteilt es selber, alle sind froh, gefühlte Mitbestimmung. Wir (Die Fans) und die (der Verein) sind etwas, was mehr als zwei gibt, wenn man eins und eins zusammenzählt.

Durch die Absage von Frontfrau Judith Holofernes der Band “Wir sind Helden”, wissen wir, dass es für eine Bildkampagne 10.000€ für den Prominenten gibt, der diesen an einen karitativen Zweck spendet.
Warum das trotzdem zu verachten ist, steht in ihrem Post viel besser, als ich es jemals formulieren könnte.

Es ist einfach sehr schade, dass die eigene “vereinsinterne”-Geschichte für so etwas missbraucht wurde. Hans Sarpei wirbt nämlich seit neustem auf Webvideos für die Bild-Zeitung und nimmt dabei die Chuck-Norris-Hans-Sarpei-Witze als Grundlage.

Ganz schlechter Stil, für eine ganz üble Sache.

Update 19.10.2011 06:50h: Ich kann mir nicht vorstellen, dass Chuck Norris sich jemals selbst Chuck-Norris-Witze erzählen würde.

{lang: 'de'}